Irland

Ich war noch nie in Irland. Viele Menschen schwärmen sehr von diesem Land und zeigen begeistert ihre Bilder. Lege ich diese Bilder zu Grunde, dann sieht es hier derzeit aus wie in Irland, inklusive der Schafe, die mit Glocken ausgestattet auf dem Hang unterwegs sind und die man schon von weitem hören kann.

Der gelbe Bildton stammt vom Sahara-Staub, der sich hier überall ausbreitet. Es herrscht Nebel, bisweilen nieselt es auch ein bisschen, und während der Wanderung heute stieg die Temperatur nicht über 10°.

Ich merke, dass ich Schwierigkeiten habe mit diesem Wetter. Am Ende einer Wanderung fällt meine Körpertemperatur so stark ab, dass ich eiskalte Finger und kalte Füße bekomme. Und es dauert ziemlich lange, sie wieder auf normale Temperatur zu bringen. Auch auf der Wanderung, obwohl ich am ganzen Körper schwitze, habe ich meist kalte Hände. Und das Gefühl, dass die Kleidung stets feucht ist und nicht mehr trocknet, macht mir große Probleme. Ich hatte eben doch auf Sonnenschein und relative Wärme gehofft und habe nun Schwierigkeiten, gegen meine Niedergeschlagenheit anzugehen.

Heute drückt mich das ziemlich nieder. Ich bin daher nur 14 Kilometer gegangen, was eigentlich nur die knappe Hälfte dessen war, was ich mir vorgenommen hatte. Aber ich wollte mich nicht noch mehr quälen, das nächste Stück ist zwanzig Kilometer lang, und es geht nur aufwärts, bis wieder ein Ort erreicht wird. Und angesichts des Wetters ist an Zelten nicht zu denken.

Morgen werde ich wohl in einer kleinen Gruppe laufen. Bisher gehe ich ja lieber allein und weiche so dem Smalltalk aus. Aber vielleicht hilft es mir, wenn andere Menschen mich ein bisschen mitziehen.


In zwei Tagen soll das Wetter besser werden. Vielleicht sieht es dann wieder eher nach Spanien aus. Möglicherweise riecht es dann auch in der Natur und ich kann die Sonnenstrahlen auf der Haut spüren. Das wünsche ich mir sehr.

Irland

Ein Gedanke zu „Irland

  • 17. März 2022 um 15:16
    Permalink

    Mein Lieber,
    heute am 17. März ist St. Patrick´s Day. Vielleicht hast du ja die Chance auf ein Guinness entlang des Camino. Sláinte!
    Liebe Grüße us Kölle vun dem Karin.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.