Laufen

Heute dagegen hat es noch nicht geregnet, dafür war es so neblig, dass von eigentlich geplanten Blick auf Sevilla nichts wurde. Das heutige Stück des Weges war dreiundzwanzig Kilometer lang und sah meistens so aus:

Es war schön, wieder zu laufen. Und als ich merkte, dass ich all meine Energie verbraucht hatte, hielt ich an und setzte meinen Kocher in Betrieb. Es gab, wie in den USA erprobt, Nudeln. Und so kam ich gut in Guillena an, wo ich jetzt auf meinem Bett liege. In einer Stunde soll es wieder anfangen zu regnen.

 

Laufen

2 Gedanken zu „Laufen

  • 13. März 2022 um 16:59
    Permalink

    Erinnert mich an die unendlich weite und sehenswerte Landschaft der Zuckerrübenfelder im “Gau” südlich von Würzburg.

    Antworten
  • 13. März 2022 um 11:59
    Permalink

    so, das mit dem Regen hat schon geklalpt – jetzt folgt bald noch die Sonne!!! Alles Gute mein Lieber!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.