Morgens

Ich bin nicht am Morgen gestartet, bin noch immer in Big Bear Lake. Hier sah es heute früh so aus:

Ich bin dann mit Karin frühstücken gegangen. Nicht dorthin, wo wir eigentlich hin wollten, denn dort war eine Warteliste und die Leute standen bis auf die Straße. So gingen wir in ein ziemlich schräges Etablissement, wo es abends, mit Live-Musik, sicher recht witzig ist.

Und so lernte ich wieder etwas über die Amerikaner: Sie können keinen Kaffee! Bislang habe ich noch keinen guten Kaffee getrunken, der heutige war der bislang schlechteste. Er wurde in Gläsern serviert, in denen abends wohl das Guinness serviert wird. Aber das Frühstück war ok und wieder einmal war die angebotene Musik, wie schon so oft, sehr nach unserem Geschmack: CCR, Led Zeppelin, Stones, Eagles…. Jaja, ich weiß schon, ich bin ein alter Sack.

Nach dem Frühstück sah es so aus:

Auf diesem Bild würde man den See mit Segelbooten sehen, die bewaldeten Berge und den blauen Himmel – wenn es nicht schneien würde. Es schneit aber! Und so sind wir zurück zu unserem Zimmer gegangen. Dort lockt:

Dieser zugegebenermaßen künstliche Kamin macht es hier warm und gemütlich. Und das ist bei den kalten Temperaturen ein echtes Plus. Ich habe, um mich nicht zu erkälten, alles angezogen, was ich habe. Und so sehe ich damit aus: 

Ein ästhetischer Traum ist es sicher nicht. Aber mehr habe ich eben nicht. Und so muss es reichen. Und wenn ich morgen früh wieder starte, werde ich sicher nach einer halben Stunde wieder schwitzen.

Und jetzt ist draußen wieder Schneetreiben!

 

Morgens

2 Gedanken zu „Morgens

  • 14. Mai 2017 um 20:24
    Permalink

    Alle lachen über den, der auf der Baustelle friert. (Meine Berufserfahrung).

    Antworten
  • 7. Mai 2017 um 20:55
    Permalink

    … ah, Männer in Strumpfhosen, war früher sehr modern, kommt bestimmt wieder, du bist ein Trendsetter! Alles Gute, ich denke oft an dich!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.