am bach

ich höre das plätschern des wassers,
sehe die gischt die felsen überspringen,
talwärts dem fluss entgegen

ich höre die vögel singen,
sehe ihren flug in den bäumen und büschen,
ahne ihre leichtigkeit und freude

ich rieche den würzigen duft der pinien,
die feuchte des waldbodens
und das harz des baumstammes, auf dem ich sitze

ich spüre die sonne auf meiner haut
und den wind, der die kühle bringt –
und staune nur, dass mir nichts fehlt

am bach

2 Gedanken zu „am bach

  • 1. Mai 2017 um 13:08
    Permalink

    ah…du spürst die Pulse des Lebens, wie wunderbar! Herzliche Maigrüße von Doris

    Antworten
  • 1. Mai 2017 um 8:04
    Permalink

    Hallo Matthias,
    Sind gerade auf dem Frankfurter Flughafen und warten auf den Weiterflug nach Berlin.
    Darum nur kurz auch mal etwas von mir, ich habe mir aber vorgenommen, dann öfter zu schreiben.
    Ich (und Tina) freue mich, dass es Dir gut geht und Du gut vorankommst. 22 km am Tag sind ja nicht wenig, da es ja auch noch bergig ist. Ich habe dass Gefühl, dass Du zur Zeit glücklich bist und das viele Freunde Dich auf Deinem Block begleiten. Ich hoffe, dass bleibt so.
    Ich denke oft an Dich, wenn ich auch (immer noch) schreibfaul bin.
    Alles Gute weiterhin auf Deinem Weg.

    Bis bald
    Norbert

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.