Glück

Heute war so ein Tag. Ohne, dass irgend etwas Sensationelles passiert wäre, sitze ich hier und denke über das Glück nach, das ich heute erlebt habe. Es ist manchmal so einfach, auch wenn das Bild das nicht ansatzweise wiedergeben kann.

Ich bin mit meiner Reisegruppe auf der Ile de Ré, die ich bislang nicht kannte, ganz im Westen Frankreichs, in der Nähe von La Rochelle. Natürlich bin ich einigermaßen angespannt, weil alles neu ist: Der Job mit seinem Anspruch, das relativ alte Fahrzeug mit der Handschaltung, die ich zum ersten Mal fahre und die unbekannte Strecke, die für mich immer wieder überraschende Momente bereit hält.

Wir haben wolkenlosen, blauen Himmel und herrlichen Sonnenschein, dazu leichten Wind, angenehme Temperaturen von etwa 28° C und eine gut gelaunte Gruppe älterer Menschen aus dem Raum Freiburg. Alle sind recht zufrieden, es scheint so, als wäre auch kein Störenfried darunter. So lernen wir die Orte der Ile de Ré nach und nach kennen. Heute waren wir auf dem westlichsten Zipfel der Insel, wo ein ziemlich beindruckender Leuchtturm steht, den wir auch bestiegen haben.

Und weil ich doch den Fotografen nicht verleugnen kann, habe ich noch ein Bild für diesen Beitrag:

Aber eigentlich wollte ich über etwas ganz anderes schreiben. Ich stand auf der Aussichtsplattform, nachdem ich die 270 Stufern hoch gestiegen war, und sah über das von der Sonne beschienene Land. Ein leichter Wind ging, die Wärme war angenehm und niemand zwang mir ein Gespräch auf. Ich stand einfach so da und schaute. Es gab nichts Besonderes zu sehen, außer der sonnigen Landschaft und nichts hat gefehlt. Mir wurde bewusst, dass ich einen Moment großen Glücks erlebte. Das Licht und der Geruch nach Meer, der durch den Wind transportiert wurde, der gelegentliche Schrei einer Möwe oder das Bellen eines Hundes – all das kristallisierte sich zu einem unglaublichen Moment gelassenen Glücks, ganz ohne überschäumende Extase. Und das Bewusstsein, diesen Moment des Glücks erlebt zu haben, hat mich den ganzen Tag begleitet.

Was für ein Glück!

Glück

5 Gedanken zu „Glück

  • 14. Juni 2022 um 21:45
    Permalink

    Ich schließe mich auch Armins Worten an.

    Antworten
  • 14. Juni 2022 um 18:33
    Permalink

    Jetzt hast Du doch nicht verraten, wieviele Kreisverkehre Du bislang in Frankreich durchfahren hast!
    Aber ja, Frankreich ist immer eine Reise wert! Und das Essen erst…
    Und das Foto in das Zentrum der Wendeltreppe ist natürlich 1A!

    Antworten
  • 14. Juni 2022 um 9:53
    Permalink

    … schließe mich mit den 5 Worten von Armin an! Und ich wünsche Dir weiter Momente, Augenblicke und das Gefühl von Freude auf Deiner Reise! Danke für die Teilhabe durch Wort und Bild!

    Antworten
  • 13. Juni 2022 um 22:26
    Permalink

    Nur fünf Worte:
    Ich freue mich für Dich!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert