Es geht weiter

Nun bin ich bereits fast eine Woche wieder in Deutschland. Und abgesehen vom noch immer verschobenen Schlafrhythmus habe ich die Umstellung gut bewältigt. Es wird mir hier auch sehr leicht gemacht. Noch immer habe ich noch keine wirkliche Planung, wie es weitergehen wird. Aber ich werde immer wieder gefragt, wie es denn mit dem Blog weitergehen wird. Das scheint zur Zeit näher zu liegen als die Frage, wie es denn mit mir weitergeht…… Und ich merke, dass ich dafür eine Antwort parat habe, die ich Euch hier gerne mitteilen möchte.

Wenn ich an die Überschrift denke, mit der ich diesen Blog führe, so wird mir bewusst, dass ich bereits mit der Registrierung der Domain alles klar vor Augen gehabt habe: Auf dem Weg zu mir! Und dieser Weg hat nicht geendet, als ich in San Francisco das Flugzeug bestieg. Es ist eine Beschreibung für meine Zielsetzung, auch für die weitere Zukunft. Ich hoffe, dass vieles neu sein wird, was ich in Zukunft anfassen werde. Das habe ich mir nämlich vorgenommen. Ich möchte viel mehr auf das hören, was mir die innere Stimme sagt, viel mehr darauf achten, was mir gut tut und mir Freude macht. Und ich möchte diese Freude weiterhin mit meinen Freunden teilen, indem ich davon in meinem Blog berichte. Es steht natürlich jedem regelmäßigen Leser und jeder regelmäßigen Leserin frei, sich wieder von der automatisierten Benachrichtigung abzumelden. Aber ich werde nicht aufhören, hier darüber zu schreiben, was mich so alles bewegt.

Und freue mich über jeden, der daran Anteil nimmt.

 

 

Es geht weiter

2 Gedanken zu „Es geht weiter

  • 26. Juni 2017 um 17:50
    Permalink

    Hallo Matthias,
    auch von mir ein Herzliches Willkommen zu deiner Rückkehr in die Heimat. Gebannt habe ich all deine Erlebnisse und Berichte verfolgt und immer wieder gestaunt, was für ein schriftstellerisches Talent du hast. Es hat mich sehr berührt, deine intimen Schilderungen verfolgen und teilzunehmen zu dürfen, auf deinem Weg zu dir selbst. Ich glaube, das war ganz schön hart, körperlich wie seelisch, aber sicherlich eine unglaubliche Erfahrung, um die ich dich beneide. Allerdings wäre ich nicht so ein „harter Brocken“ wie du, der seine Gedanken auch tatsächlich in die Tat umsetzt.
    Ich wünsche dir von Herzen, dass du ein entscheidendes Mosaiksteinchen in deinem Lebenspuzzle gefunden hast und dies „lohnend“ an der richtigen Stelle einsetzen kannst.
    Auf dem letzten Foto mit den beiden Hikerinnen siehst du ja blendend aus und so bin ich auf dein Äußerliches gespannt, wenn ich dich eines Tages mal wieder sehen/sprechen kann. Vielleicht gibt es auch ein (bisschen) runderneuertes Inneres obendrein.
    In diesem Sinne bis „demnächst“ und eine glückliche Hand bei deinen weiteren Vorhaben.
    Herzlich, Volker

    Antworten
  • 25. Juni 2017 um 17:10
    Permalink

    Lieber Matthias…..freu mich sehr, dass der Blog weitergeht….das ist so eine tolle Fortsetzungsstory! Solltest daraus ein Buch machen. Wünsche Dir nur das Beste für deine Eingewöhnung…geh deinen Weg, das wird schon! Wo ich Dir dabei helfen kann bin ich dabei. Alles Liebe, Bussi, Inken

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.